Openair Theater

 

2003 / 2004 
DER DIESSBACHERTURM

Juli 04: Openair Theater auf dem Hartplatz Diessbach - der Diessbacherturm und seine Geschichte !

 

 

«Erleben Sie hautnah die Geschichte des eindrücklichen DIESSBACHERTURMS - des weltbekannten Wahrzeichens unseres Dorfes !

 Die Klassen 1.- 9. spielen Szenen aus dem Werden des geschichtsträchtigen Turmes. Die Zuschauer nehmen teil an Geschehnissen rund um den Turm von 1100 n.Chr. bis in die heutige Zeit und werfen auch einen Blick in die Zukunft des Turmes. Dieser Blick macht den Zuschauern klar, warum der Turm zu einem der bedeutendsten und wertvollsten Kulturdenkmälern der Schweiz geworden ist....»

So war es Ende Schuljahr 04 auf den Flugblättern in Diessbachs Briefkästen zu lesen !

Ein mächtiger begehbarerTurm mit drei Stockwerken diente als Grundlage für den Auftritt der 1. bis 9. Klasse der Schule Diessbach. Bei bestem Openairwetter waren am Vorführtag die Stuhlreihen und das Naturbord besetzt und die Vorstellung konnte beginnen...

Nun kamen die Zuschauer in den Genuss der packenden Geschichte des Diessbachturms: Ein verwunschner Prinz führte als Schlossgeist die Zuschauer durch die Zeit: Ringelnatz der Seeräuber wurde ums Jahr 1100 mit einer Flutwelle den Rhein, Aare und Eichibach hinaufgespült und errichtete hier einen Leuchtturm, wo er sein Unwesen trieb. Damit seinem Tun ein Ende gesetzt werden konnte, schritten die Seeländer zur Juragewässerkorrektion und Ringenatz sass auf dem Trockenen: 7.-9. Klasse) Im Mittelalter dominierten vorallem die Kämpfe zwischen Johnann von Diessbach und Arno von Dotzigen die Geschichte des Turms und auch die Fussballplätze der beiden Orte stammen aus dieser Zeit: 5./6. Klasse) Dann konnte man miterleben, wie um 1500 die letzte Hexe den Turm bewohnte und Rapunzel gefangenhielt: 7.-9. Klasse)

Blick in die Zuschauerkulisse

und backstage zu den Schauspielern.

Sogar als Gefängnis wurde der Turm gebraucht und zwar als Jailhouse zur Zeit von Elvis: 3./4. Klasse) Dann nahmen die Hippies den Turm in Besitz und mussten von den Motorradrockern vertrieben werden. Der Lothar riss dann das Dach vom Turm. In der Folge wurde der Turm oftmals zum Ziel von Sprayern aber auch von Verliebten, die sich hier verewigten. Auch die Filmindustrie wurde aufmerksam auf den Diessbacherturm: Modeaufnamen für Versace und Sequenzen des 007 Streifens: «Der Turm stirbt nie» wurden hier gedreht: 7.-9. Klasse) Dann wurde der Turm auch mehrmals von Ausserirdischen besucht: von den achso herzigen aber umso gefährlicheren Mondkäfern: 1./2. Klasse) Zum Schluss wurde der Geist durch eine Prinzessin mit einer Crèmeschnitte und einem Kuss erlöst!

Die Rocker umkreisen mit ihren lauten Motorrädern den Turm um dann ihre schweren Maschinen abzustellen....

Im nächsten Moment erlöst Prinzessin Crèmeschnitte den Geist ...... und Prinz Schnäderfräss erweckt wieder zum Leben !




Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung
Zu Favoriten hinzufügen